Allgemeines

Die RAK-NBM schreiben in § NBM 131a die Angabe einer sog. "Allgemeinen Materialbenennung" vor. Ohne einleitende Deskriptionszeichen sind an prominenter Stelle in der Titelaufnahme ("unmittelbar nach dem Hauptsachtitel", vgl. §§ NBM 114 und 126) je nach Materialart folgende Benennungen anzugeben:

  •     Bildliche Darstellung
  •     Tonträger
  •     Bildtonträger
  •     Medienkombination
  •     Mikroform
  •     Spiel
  •     Elektronische Ressource

Die revidierte Ausgabe 2003 der RAK-Musik sieht in § M 131a ebenfalls die Angabe einer Allgemeinen Materialbenennung vor und führt dabei als zusätzliche Benennung ein:

  •     Musikdruck

Im Vorwort der RAK-NBM heißt es zur AMB, es sei ihr Zweck, "an früher Stelle der bibliographischen Beschreibung eine Information über die äußere Form des beschriebenen Materials zu liefern, weil davon die Verwendbarkeit des betreffenden Dokuments abhängt". In der Tat sind Angaben über die Art eines Mediums häufig im Kollationsvermerk oder in Fußnoten versteckt - die AMB ist da wesentlich auffälliger und macht vor allem auch in Trefferlisten bzw. Kurzformaten Sinn, wo - wenn sie denn angezeigt wird - auf einfachste Weise bei gleichen Titeln Ausgaben in unterschiedlicher Form identifiziert werden können.

Nach oben