Mittelalterliche und neuzeitliche Codex-Handschriften

Belegung der B3Kat-RDA-Felder für Kurzaufnahmen in B3Kat

Diese Übersicht führt die für die Erfassung von „Kurzaufnahmen" für mittelalterliche und neuzeitliche Codex-Handschriften in B3Kat verwendeten Felder auf und beschreibt ihre spezifische Belegung. Wesentlicher Bestandteil ist die Signatur als Teil des Titels und als „Normnummer". Um Kurzaufnahmen handelt es sich insofern, als nicht alle für diese Handschriften wichtigen Informationen abgebildet werden können; für eine ausführliche Beschreibung nach DFG-Richtlinien (Tiefenerschließung) wird auf Manuscripta Mediaevalia verwiesen. In den Kurzaufnahmen können z.B. Incipit und Explicit von Texten, Bildinformationen, Wechsel von Schreiberhänden sowie sämtliche Texte einer Sammelhandschrift nicht abgebildet werden.

Zusätzlich für Handschriften zugelassene Beziehungskennzeichen für Akteure

Diese Beziehungskennzeichen können nur in den 100er- und 200er-Feldern und nur für Handschriften vergeben werden.

Nach oben