Über den Bibliotheksverbund Bayern

Der Bibliotheksverbund Bayern (BVB) ist das regionale Netzwerk von derzeit über 150 Bibliotheken unterschiedlicher Größenordnung und Fachorientierungen sowie in unterschiedlichen Trägerschaften in Bayern.

Zum BVB gehören die Bayerische Staatsbibliothek, die Universitätsbibliotheken, die Bibliotheken der staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die der Bayerischen Staatsbibliothek nachgeordneten regionalen Staatlichen Bibliotheken sowie eine Vielzahl weiterer bedeutender Bibliotheken.

 

Unsere Ziele

Das Ziel des BVB besteht darin, durch die koordinierte Planung und Umsetzung lokaler Infrastrukturen und durch die Weiterentwicklung und die gemeinsame Nutzung einer zentralen Infrastruktur und zentral erbrachter Dienste ein höchstmögliches Maß an Synergien, Wirtschaftlichkeit und Innovationskraft für die bibliothekarischen Leistungen zu erreichen.

Die tragenden Prinzipien der Zusammenarbeit der Bibliotheken im BVB sind Mitsprache, Kooperation und die Orientierung an einem konsensuellen Handeln im Interesse der Erbringung bestmöglicher Dienste für die Nutzerinnen und Nutzer der Mitgliedsbibliotheken im BVB und seiner Kooperationspartner.

 

Die neue Verbundordnung

Zum 01.01.2019 ist die neue Verbundordnung für den Bibliotheksverbund Bayern in Kraft getreten.

Diese und die ihr als Anhang beigefügte Geschäftsordnung regeln die Zusammenarbeit der Bibliotheken im BVB.

Die neue Verbundordnung (Stand: 01.01.2019)

Anlage:

Liste der am Bibliotheksverbund Bayern beteiligten Bibliotheken (Stand 01.10.2018)

 

Nach oben